Interbad 2010

Designfaktor „Licht“ bringt Entspannung in Bäder

interbad 2010 präsentiert Sonderschau „Baden im Licht“ / Europäische Fachmesse ist gut gebucht und liegt auf dem hohen Niveau des Vorjahres

Bei der internationalen Fachmesse interbad 2010, die vom 13. bis16. Oktober auf der Messe Stuttgart stattfindet, stehen alle Zeichen auf Erfolg. Die Aufplanung der Standflächen in Europas modernsten Messehallen läuft bereits auf vollen Touren, und über 320 Aussteller aus 21 Ländern haben sich bereits ihren Stand in Stuttgart gesichert. Damit liegen die Veranstalter, die zum Messestart mit über 400 austellenden Unternehmen rechnen, auf dem hohen Niveau der letzten Veranstaltung zum vergleichbaren Zeitpunkt. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg der internationalen Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa ist das hochkarätige und breit gefächerte Rahmenprogramm, das die Ausstellungsstände ideal ergänzt und aktuelle Branchentrends aufgreift. Eines dieser Highlights auf der interbad 2010 ist die Sonderschau „Baden in Licht“, die von der European Waterpark Association (EWA) und der Messe Stuttgart gemeinsam organisiert wird.

„Die innenarchitektonische Gestaltung und die Einbeziehung von Licht spielte schon immer eine wichtige Rolle bei der Planung von Bädern und Thermen“, sagt Dr. Klaus Batz, Geschäftsführer der EWA. „Die Bedeutung von Licht als Designfaktor und Garant für Entspannung ist in den letzten Jahren immer stärker in den Vordergrund getreten.

Bereits zum vierten Mal schärfen die EWA und die Messe Stuttgart den Blick der Messebesucher für neue und innovative Bäderangebote im Rahmen einer Sonderschau.

Licht – sorgte schon im 16. Jahrhundert für entspannte Atmosphäre

Schon in früheren Jahrhunderten wurde in den Bädern bewusst Licht als Gestaltungsfaktor eingesetzt. So fließt in vielen alten Badeanstalten, zum Beispiel dem Budapester Rudasbad aus dem 16. Jahrhundert, das Licht aus Kuppelbauten sanft in die Badehallen und diese sakrale Stimmung sorgt für einen entspannten Badeaufenthalt. Auch im 21. Jahrhundert dienen Bäder und Thermen wieder verstärkt der Erholung und Entspannung – und Licht ist dabei immer noch ein gefragtes Designmittel. Architekten und Innenarchitekten haben den wachsenden Bedarf der Badegäste erkannt, Bäder als Wohlfühlräume erleben zu wollen. Um dieses Ziel zu erreichen greifen sie immer öfter auf die Möglichkeiten des „immateriellen Baumaterials“ Licht zurück und nutzen Sonnenlicht oder künstlichen Leuchtkörper für stimmungsvolle Inszenierungen.

Moderne Bäder – weit mehr als geflieste Badeanstalten aus früheren Zeiten

Das wachsende Bewusstsein, Bäder und Thermen nicht mehr nur als geflieste Badeanstalten sondern verstärkt als Rückzugsgebiete für die Badegäste in unserer schnelllebigen Zeit zu konzipieren, ist der Mittelpunkt der Sonderschau „Baden im Licht“. Denn Planer zeigen heute wieder Mut zu Farbe, zu Licht und zur bewussten Dunkelheit.

Mit der Gestaltung der Sonderfläche auf der europäischen Fachmesse interbad zeigt das Biorhythm Design Studio, wie innovative Leuchtkonzepte und neue Leuchtmittel für eine entspannte Stimmung sorgen und Atmosphäre schaffen können. Gezeigt werden in Stuttgart auf knapp 170 Quadratmetern Best-Practice-Beispiele für gelungene Beleuchtungsentwürfe in bestehenden Bädern sowie Thermen und Visionen zu innovativen Beleuchtungsentwürfen. Die Sonderschau zeigt den Fachbesuchern der interbad aber nicht nur einen wichtigen Branchentrend sondern steht auch als Rückzugsraum im pulsierenden Messealltag, als Ort der Ruhe und Erholung und als Treffpunkt für die Bäderbranche, zur Verfügung.

Interbad Exhibition: ‘Bathing in Light’.

PDF Sonderschau ‚Baden im Licht‘

Dieser Eintrag wurde in Allgemein gepostet. Den Permalink bookmarken.