5. DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL

Das Spitzentreffen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung & Medien – 09.02.2012 in München

Unter anderem als Referent Nik Schweiger mit dem Thema ‚Integrative Comfort Home Automation for the Senses‘

5. DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL startet Donnerstag in München / Intelligent Cities: Die weltweit besten Beispiel exklusiv

München (ots) – Wenn von „Intelligent Cities“ die Rede ist, wird oft hypothetisch philosophiert. Meist werden utopisch klingende Visionen ohne „Bodenhaftung“ präsentiert. Wem nebulöses „Glaskugel-Wissen“ nicht reicht. Wer mehr an praktikablen, nachvollziehbaren Lösungen interessiert ist, sollte den 5. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am kommenden Donnerstag in München keinesfalls versäumen. Accenture hat sich umgeschaut, wo es auf der Welt bereits praktikable Lösungen gibt. Ein „Best off“, eine Auswahl der „Best-practise-Modelle“, werden den Besuchern exklusiv am 9. Februar auf dem branchenübergreifenden Spitzentreffen in München vorgestellt. Kongressticket und eine Übersicht über die Themen und hochkarätigen Referenten unter: www.innovation-network.net
Kaum eine andere Veranstaltung bietet eine so große Dichte an Kompetenz, kompakten Informationen und erstklassigen Top-Level-Referenten wie der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL. Unter der Schirmherrschaft des stellv. Ministerpräsidenten Bayerns kommen jeweils zum Jahresbeginn hochkarätiger Vertreter aus Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und Medien zusammen. Menschen, besondere Persönlichkeiten, die etwas bewegen, knüpfen hier Netzwerke, Partnerschaften und Kooperationen, tauschen sich aus über innovative Ideen und Projekte, werfen einen vorausschauenden Blick auf Innovationen, die die nahe Zukunft prägen werden und generieren neue, nachhaltige Geschäftsmodelle.
Das Beratungsunternehmen accenture hat analysiert, wie sich die Lebensqualität in „Smart Cities“ dank Innovationen bei verringertem ökologischem Fußabdruck erhöhen kann. Dazu wird Alexander Holst, Leiter Sustainability Services, die Besucher des INNOVATIONSGIPFELS in seinem Impulsvortrag mit auf eine Reise zu spannenden, weltweiten Entwicklungen der „Intelligent Cities“ nehmen. Anhand vieler, praktischer Beispiele wird er die bereits begonnene Transformation der Städte aufzeigen. Wer an Visionen interessiert ist, die schneller wahr werden, als viele denken, sollte den DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am kommenden Donnerstag in München keinesfalls versäumen.
Besucher-Tickets und weitere Informationen unter: www.innovation-network.net

Leave a comment

Waschbecken / Washbasin

In Kooperation mit / In cooperation with Glass Design Italy

Leave a comment

Multisensorische Kommunikation / multi-sensoric communication

IMM 2012 Connected Comfort – Home Automation for the Senses

Exklusive Wellnessdusche für höchste Ansprüche

Technik für die Sinne

Köln, Januar 2012
Unter dem Titel „Connected Comfort – Home Automation for the Senses“ zeigen die Projektpartner Dornbracht, Gira und Revox, welche Vorzüge die Verknüpfung unterschiedlicher Gebäudetechnologien bietet. Eine multifunktionale Wellnessdusche vereint individuelle Wasser-, Licht- und Soundszenarien und garantiert eine Sinnesreise für Körper, Geist und Seele.

Einfach mal abschalten, die Seele baumeln lassen und neue Kraft tanken: Wenn Stress und Hektik an der Tagesordnung sind, entpuppt sich das simple Vorhaben leider oft als ein seltener Luxus. Umso wichtiger ist es, auch im Alltag Raum für Momente der Erholung zu schaffen.

Die Zusammenarbeit von Gira, Revox und Dornbracht zeigt, wie moderne Technologien dabei helfen können. Die Lösungsanbieter für hochwertige Design-Armaturen, intelligente Gebäudetechnik und komplexe Audiosysteme präsentieren eine gemeinsame Technologiekomposition für das alltägliche Wohlfühlerlebnis: Eine multifunktionale Dusche vereint das Potenzial der drei Hersteller und garantiert ein einzigartiges Duscherlebnis. Das minimalistische Design der Wellnessdusche stellt die sinnliche Raumatmosphäre bewusst in den Mittelpunkt.

Je nach Stimmungslage und körperlicher Verfassung sind unterschiedlichste Duschszenarien möglich, die intensiv auf Körper, Geist und Seele wirken. Ein tropischer Regenschauer aus der Regenbrause, schwungvolle Musik und kräftige Lichtmomente beleben den Geist und spenden Kraft für den Tag. Abschalten und Entspannen lässt sich bei dezenten Klängen, gepaart mit weichen Wasserschleiern, die den müden Körper sanft umhüllen.

Wassermenge, -intensität, -temperatur sowie Lichtfärbung und musikalische Begleitung lassen sich über das eTool Bedienpanel von Dornbracht steuern und bieten immer genau das Wellnesserlebnis, das gerade gewünscht ist.

Die Erweiterung dieses Erlebnisses in den Raum hinein wird durch die Vernetzung mit dem Gira HomeServer 3möglich . Er sammelt alle Informationen der technologischen Komponenten und schickt entsprechende Steuerungsbefehle los. Über ihn lassen sich umfangreiche Choreographien aus Wasser, Licht und Musik zusammenstellen, die anschließend bequem über ein Gira Touchdisplay oder das Dornbracht eTool abgerufen werden können.

Am gemeinsamen Messestand auf der „imm Cologne 2012“ zeigen die drei Projektpartner neben der exklusiven Dusche auch weitere Möglichkeiten der integrativen Verknüpfung moderner Technologien für mehr Wohnkomfort.

Das Standkonzept wurde durch Nik und Soryonne Schweiger, 3deluxe – biorhythm, entwickelt.

Multisensorische Wohn-Bad-Erlebnisse / Comfort for the senses

Tages Sequenz / Day sequence


Filme von / Copyright: Constantin Meyer, Cologne

Dornbracht, Gira and Revox together at imm Cologne 2012

Technology composition for the experience of comfort

Cologne, January 2012
Under the title ‚Connected Comfort – Home Automation for the Senses‘, the project partners Dornbracht, Gira and Revox are coming to imm Cologne 2012 to show the benefits of integrative linkages among different building technologies. The highlight of the joint trade-fair presentation is a multi-functional wellness shower: Intelligent control technology interlinks individual water, light and sound scenarios. The wellness experience of tomorrow promises to become a journey of the senses for body, mind and soul.

To just unwind and give the soul free rein: In everyday life, this simple plan turns out to be a genuine luxury. Those who would rather not wait for the next holiday trip can certainly seek out the nearest wellness offerings. The effect, though, is usually short-lived. As everyone knows, stress and the hectic pace of everyday life are always quick to return.

As the co-operation among Gira, Revox and Dornbracht shows, relaxation for the senses need not be a rare extravagance. Under the title ‚Connected Comfort‘, the solution providers for intelligent building technology, complex audio systems and high-quality design fittings for bathrooms and kitchens present a joint technology composition to promote an experience of comfort every day. As part of a living and bathroom space installation, the project partners provide visitors to imm Cologne with a demonstration of the potential of integrative, modern technologies. Along with light and sound technology, the installation also automates and networks the control of the entire water supply within the living space on exhibit. The three project partners are represented with different product applications.

Visitors to the trade fair can make the rounds of the exhibition space, experiencing the technological components both individually but also and particularly in interplay with one another. In the residential realm, Revox offers an impressive sound experience with its high-end audio system. Integrated in the exhibition is a Revox Multiroom System with the capability of playing sound into up to 32 rooms.

The Gira touch sensor „Tastsensor 3″ can be used to call up light scenes for individual situations and moods and together with Dornbrachts eTool provides two options for the control of the choreographies in this joint presentation.

One highlight of the exhibition and of the co-operation among Dornbracht, Gira and Revox is to be found in the bathroom. There, a multi-functional shower combines the potential of all three brands while ensuring a tremendous shower experience. The special part about it: Water, music and light controls converge in minimalist design and can be tailored to users‘ individual preferences and needs.

With its Ambiance Tuning Technique, Dornbracht sets the stage for a new form of shower experience. The elements of the system can be combined in a variety of ways, allowing for individual planning and configuration of shower applications. No matter whether it is a tropical rainshower from the JustRain rain sprinkler, a broad waterfall from the Watersheet flow spout or the soft washing of the body from all sides with Waterbar – all of the important functions can be called up using the eTool operator’s panel. Programmable choreographies of different water quantities, intensities, temperatures and outlets permit the creation of tremendous moments of wellness in combination with intensive-colour light scenarios and musical backgrounds.

Depending on mood and physical constitution, the user can choose from between stimulating and energising scenarios in the morning, relaxing and equilibrating compositions for after-hours or an all-round pampering programme for in-between times. This is also assured by the excellent audio components by Revox, which are invisibly integrated behind the shower wall. The design of this innovative shower is quite intentionally minimal as a way to permit the atmospheric mood of the space and the sensual experience factor during usage to develop as intensely as possible.

The connection with the Gira HomeServer 3 enables the extension of the choreographies into the complete ambiance of the installation. It collects all the information and data and issues control orders. The HomeServer can also be accessed by mobile users via iPhone or iPad.

The design of the installation was created by Nik and Soryonne Schweiger of 3deluxe – biorhythm.

Leave a comment

Nacht sequenz / night sequence

IMM 2012 Connected Comfort – Home Automation for the Senses

Multisensorische Wohn-Bad-Erlebnisse / Comfort for the senses

Nacht Sequenz / night sequence


Filme von / Copyright: Constantin Meyer, Cologne

Leave a comment

Wochenend Sequenz / Weekend sequence

IMM 2012 Connected Comfort – Home Automation for the Senses

Multisensorische Wohn-Bad-Erlebnisse / Comfort for the senses

Wochenend Sequenz / Weekend sequence


Filme von / Copyright: Constantin Meyer, Cologne

Leave a comment

imm Cologne 2012 Living Interiors

LivingInteriors 2012: Die neue Erlebniswelt für ganzheitliches Einrichten auf der imm cologne
Von Dienstag, den 17. Januar bis Sonntag, den 22. Januar 2012.
Inspirierende Präsentationen und informative Vorträge werden unter anderem gehalten von Nik Schweiger, biorhythm Design Studio; Corinna Kretschmar-Joehnk und Peter Joehnk, Geschäftsführer von JOI-Design Innenarchitekten; … und viele Andere …
Pressemitteilung

Connecting Comfort:

„Connected Comfort“ Home Automation for the Senses auf der imm Living Interiors 2012.

Unter dem Titel „Connected Comfort“ Home Automation for the Senses planen die Projektpartner Gira, Revox und Dornbracht in Zusammenarbeit mit dem biorhythm Design Studio eine Präsentation, die anlässlich der imm Cologne 2012 im Bereich „Living Interiors“ als Sonderschau vorgestellt werden soll.

Gerne laden wir Sie zu diesem Erlebnis ein und begrüßen Sie vom 16.01.2012 bis 22.01.2012 auf der Sondershow Living Interiors auf der imm Cologne.

Halle: 4.2
Stand: B 011

Dornbracht
Gira
Revox

Leave a comment

Aphrodite Lighting Szenarios

Biohythm Work-Life-Balance Circle

Mit einem Tageslichtsensor, oder programmiert gesteuert, kann der Durchlauf an die Tageszeit und die Tageslichtverhältnissen angepasst werden. Die Weisstöne dominieren in den meisten Szenarien, denn
sie stehen für Sauberkeit und Gesundheit. Sie werden dann passend zur gewünschten Atmosphäre mit den Farben verdichtet. Für eine gute Atmosphäre ist die Bewegung auch immanent wichtig. Neben der Aphrodite
hat man die Bewegung auch in unseren statischen Leuchten, weil sie durch geschickte Programmierung die Lichtzeichnung ästhetisch animieren. Wenn sich z.B.: nur die zwei Weisstöne jeweils von 80-100 gegeneinander an und ab schwellen, wird eine raffinierte Lichtmalerei entstehen. Die Farben neben dem
jeweiligen Weisstönen schwellen in einer ‚randomfunktion‘ leicht mit an und ab. Somit ist das Licht unterhaltsam, anregend und befreit den Geist vom Alltäglichen, wie es ein Kaminfeuer vermag.

Zumtobel

Aphrodite lighting ‚At Home‘

Aphrodite lighting ‚Architecture‘

Leave a comment

A new light is born!

biorhythm Aphrodite Light in Kooperation mit Zumtobel

Die biorhythm Aphrodite generiert entspannende Lichtspiele, welche an Feuer oder Wasser erinnern. Mit der neuesten LED Generation und 30 watt schafft die feuchtraumgeeignete Leuchte immer neue Lichtszenarien.

Warmweiß
lighting sequence ‚light painting‘ for public and private performance:

Amberblau
lighting sequence for private performance:

Rotorange
lighting sequence ‚fire place‘ for public and private performance:

Leave a comment

Neues Lichtkonzept für die Tamina Therme in Bad Ragaz

Farbenspiel und Musik

Neues Lichtkonzept für die Tamina Therme in Bad Ragaz
Zur Entspannung wurden in der Decke der Therme Aphrodite-Strahler eingebaut. Diese schaffen laut Innenarchitekt Schweiger vom biorhythm Design Studio stimmungsvolle Assoziationen, versetzen die Gäste in eine Stimmung des Wohlgefühls und unterstreichen die Architektur der Therme. Je nach Tageszeit mischen sich die Farben. In der Nacht inspiriert ein Strahler mit Licht und Farben, die sich niemals wiederholen. Unterstrichen wird das Ganze mit Musik. Weiter gibt es neue Massageliegen und Entspannungskurse.

Leave a comment

Edition – Das Werte Magazin

Drei Sterne Deluxe – Mehr als eine Bestandsaufnahme über Design, Ästhetik und Faszination.

Die Quadratur des Kreises:
Ein Designer, ein Visionär, ein Connaisseur und ein „Hans-Dampf“ – vier Schwergewichte ihres Metiers diskutieren Sinn und Sinnlichkeit.
Hartmut Sinkwitz, Nik Schweiger, Peter Schmidt und Hans Herrmann im Gespräch über Schönheit, Handwerk und Technologie. Und über eine Haltung, die sie alle verbindet: das Streben nach Perfektion. Edition lud dazu in ein Setting ein, das gleichzeitig Thema war: Wir nehmen Platz in drei Traumwagen von gestern, heute und morgen. Dem Mercedes- Benz 300 S, dem neuen CLS und dem F 800 Style.

Seiten aus EDITION_Magazin
Edition das Werte Magazin

Leave a comment